Aktuelles Schulleben und Erinnerungen an die letzten Jahre

Besuch der Meeresbiologin Angela Jensen an der Stefan-Andres-Realschule plus Unkel

 

Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse an der Stefan-Andres-Realschule Plus in Unkel haben sich in den letzten Wochen intensiv mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen und insbesondere den Zielen  "Leben unter Wasser" sowie „Maßnahmen zum Klimaschutz“ auseinandergesetzt. Passend zu diesem Thema hatte die Schule am vergangenen Freitag das Meeresmobil zu Gast, um den Jugendlichen praktische Einblicke in die Themen Meeresschutz und Nachhaltigkeit zu ermöglichen.

Durchgeführt wurde der Projekttag von der erfahrenen Meeresbiologin Angela Jensen.  Frau Jensen berichtete den Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse von ihren Forschungen in der Antarktis, in China und auf den Malediven. Sie schilderte eindrücklich und sehr anschaulich, wie sich das Leben unter Wasser in den letzten Jahren verändert hat und warum es von entscheidender Bedeutung ist, dieses zu schützen.

Frau Jensen betonte in ihrem Vortrag die enge Verbindung zwischen dem Schutz der Meere und unserem eigenen Wohlergehen. Sie verdeutlichte den Schülerinnen und Schülern, dass die Gesundheit der Ozeane direkt mit der Gesundheit unseres Planeten und letztendlich auch mit unserer eigenen Gesundheit zusammenhängt.

Gemeinsam mit der Klassenlehrerin Frau Schleiden und den Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse wurden Wasserproben aus dem Rhein  entnommen, um nach Mikroplastik zu suchen. Zeitgleich säuberte ein Teil der Klasse das Rheinufer. Im Anschluss wurden die Wasserproben von der Klasse unter Binokularen auf Mikroplastik untersucht. Zu aller Bestürzung konnte in allen Proben Plastik nachgewiesen werden.

Als Höhepunkt des Tages durften die Jugendlichen mithilfe von VR-Brillen virtuell in die Unterwasserwelt eintauchen. Diese Erfahrung war für die Schülerinnen und Schüler äußerst beeindruckend, da sie die Schönheit und Vielfalt des Lebens unter Wasser hautnah erleben konnten. Diese Erlebnisse trugen dazu bei, das Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler für die Notwendigkeit des Schutzes der Meere zu stärken und ihr Engagement für Umweltthemen zu fördern.

Der Besuch von Angela Jensen und das Erlebnis des Meeresmobils werden sicherlich langfristige Auswirkungen auf das Umweltbewusstsein der Schülerinnen und Schüler der Stefan-Andres-Realschule Plus haben und sie dazu motivieren, sich aktiv für den Schutz unserer Meere einzusetzen.

 

Retten macht Schule

 

Am Dienstag, den 09.April 2024 hat unser Hausmeister mit Unterstützung des Schulsanitätsdienst den Kasten für unseren neuen AED ( Defibrillator) aufgehängt. Dieser wurde, ebenso wie 15 Übungspuppen, von der Björn- Steiger- Stiftung gesponsert. Mit der Initiative „HERZSICHER RETTEN MACHT SCHULE“ unterstützt die Stiftung u.a. Schulsanitätsdienste.

Die Übungspuppen wurden von unserem Schulsanitätsdienst mit Begeisterung ausgepackt, zusammen gebaut und sofort ausprobiert. Wir sind sehr dankbar, dass wir an der Initiative teilnehmen dürfen.

 

Gemeinschaftlicher Arbeitseinsatz im Schulgarten und auf dem Pausenhof

 

Am vergangenen Freitag kamen Lehrer und Schüler nach der regulären Unterrichtszeit zusammen, um gemeinsam den Schulgarten für das Gartenjahr 2024 vorzubereiten. 

In Teams arbeiteten Lehrer und Schüler Seite an Seite, um die Beete von unerwünschtem Bewuchs zu befreien, Pflanzen zurück zu schneiden, Beete umgegraben und die Wege gepflegt.

Ein besonderes Highlight des Arbeitseinsatzes war der Bau von Hochbeeten aus Altreifen, eine Idee, die auf große Begeisterung bei den Schülern stieß. Gemeinsam wurden die Reifen gesäubert, mit Ästen, Kompost und Erde befüllt und mit verschiedenen Pflanzen bestückt. Die Schüler waren stolz auf das Ergebnis ihrer Arbeit und freuen sich nun darauf, die Hochbeete im kommenden Gartenjahr zu nutzen.

 

Der erste Arbeitseinsatz im Schulgarten und auf dem Pausenhof der Stefan-Andres-Realschule Unkel war ein voller Erfolg. Lehrer und Schüler haben gemeinsam angepackt, um den Schulgarten für das Gartenjahr 2024 vorzubereiten. Durch das Jäten des Unkrauts, die Pflege des Kultur- und Begegnungsgartens und den Bau der Hochbeete aus Altreifen wurde nicht nur der Garten verschönert, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Die Schüler haben viel über nachhaltige Gartenarbeit gelernt und sind nun motiviert, den Schulgarten weiterhin zu pflegen und zu nutzen. Der Arbeitseinsatz war ein wichtiger Schritt, um das Bewusstsein für Umweltschutz und Nachhaltigkeit in der Schulgemeinschaft zu fördern. Das Gartenjahr 2024 kann kommen.

 

 

Stefan-Andres-Realschule plus Unkel erhält ersten Stern für Schulverpflegung

 

Die Stefan-Andres-Realschule plus in Unkel hat Grund zur Freude, denn sie hat im Qualifizierungsprozess für gesunde Schulverpflegung den ersten Stern erhalten.

 

Die Schülerinnen und Schüler der Ganztags-AG "Mensarat"unter der Leitung von Frau Adams-van Beek engagieren sich inzwischen im zweiten Jahr intensiv für die Verbesserung des Schulessens.

Die Mitglieder des Mensarats führen unter anderem regelmäßig Umfragen bei Mitschülern und den Unkeler Senioren, die am Mittagessen teilnehmen, durch, um deren Meinungen und Wünsche zum Essen zu erfahren. Auf Grundlage dieser Ergebnisse haben sie die Speisepläne, orientierend an den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, überarbeitet und an die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler angepasst. Ziel ist ein gesundes und schmackhaftes Mittagessen für alle.

 

Um den Dialog zwischen allen Beteiligten zu fördern, organisiert der Mensarat regelmäßig einen runden Tisch, an dem Schüler*innen, Lehrer*innen, Seniorenvertreter*innen sowie Vertreter*innen des Fachzentrums für Ernährung RLP und des Caterers Sander teilnehmen. Bei diesen Treffen werden Ideen ausgetauscht und konkrete Maßnahmen zur Verbesserung des Schulessens diskutiert.

Besonders hervorzuheben ist die enge Zusammenarbeit mit Frau Euler vom Fachzentrum für Ernährung RLP und Frau Gippert-Stein vom Caterer Sander. Durch ihre fachliche Unterstützung und Beratung konnte der Mensarat sein Wissen rund um gesunde Ernährung erweitern und praktisch umsetzen.

 

Als Anerkennung für ihr Engagement für gesunde und schmackhafte Schulverpflegung nahmen die Schülerinnen Matea und Hanan als Vertreterinnen des gesamten Mensarats die Auszeichnung mit dem ersten Stern entgegen.

 

 

20 Jahre Ganztagsschule!

 

Wir feiern Jubiläum und sind stolz auf 20 Jahre Ganztagsschule! 

 

Unsere Kinder und Jugendlichen nehmen insbesondere das vielfältige Nachmittagsangebot der Ganztagsschule in Form von verschiedenen Arbeitsgemeinschaften mit Begeisterung an. Hier können sie ihre Interessen und Talente in verschiedenen Bereichen nachgehen und entwickeln. Ein wichtiger Bestandteil des Ganztagsschulkonzepts sind die engagierten außerschulischen Kräfte, die den Schülern ihre Hobbys und Leidenschaften nahebringen. Ihr Engagement und ihre Begeisterung sind ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgs der GTS unserer Schule. 

 

Auf diesem Wege möchten wir uns ganz herzlich bei all unseren UnterstützerInnen am Nachmittag bedanken. Ihr seid ein wichtiger Teil unserer Schulgemeinschaft! 

 

Um das Ganztagsangebot noch weiter zu bereichern, suchen wir weitere interessierte Personen, die ihr Hobby an einem Nachmittag in der Schule vermitteln möchten. Ob handwerkliche Fähigkeiten, sportliche Aktivitäten oder musikalische und kreative Workshops - alles ist möglich.

 

Wenn ihr also Interesse an einem AG-Angebot habt, dann meldet euch bitte im Sekretariat unter der Telefonnummer 02224/981580. Die Schule freut sich über jede Unterstützung und ist dankbar für das Engagement von außerschulischen Kräften! :)

 

 

Apfelspende

 

In der letzten Woche erhielten wir eine großzügige Apfelspende vom Insitut für Obst- und Gemüsebau der Universität Bonn. Die Äpfel vom Campus Klein-Altendorf in Meckenheim wurden von der Uni zur Saatgutgewinnung genutzt.

Unsere Hauswirtschaftsgruppen haben motiviert die Äpfel zu leckerem Apfelmus und Apfelmarmelade verarbeitet.

Einen Teil der fertigen Erzeugnisse durften die Kinder mit nach Hause nehmen. Der andere Teil wurde gegen eine kleine Spende zugunsten unserer "Bildung für nachhaltige Entwicklung"-Kasse verkauft.

 

 

Die Stefan-Andres-Realschule plus "on tour"

 

 

Wie auch schon in den vergangenen Jahren besuchten Lehrerinnen und Lehrer sowie eine Schülervertretung der Stefan-Andres-Realschule plus Unkel im Rahmen des Projektes „Schule on tour“ die umliegenden Grundschulen, um das vielfältige Angebot unserer Schule zu präsentieren. Besucht wurden die Grundschulen der Verbandsgemeinde Unkel sowie erstmals auch die Grundschule in Selhof. Der Besuch richtete sich jeweils an die 4. Klassen der Grundschulen. Die neugierigen Kinder nahmen an interessanten Workshops wie Französisch, Naturwissenschaften und Trommeln teil und waren restlos begeistert von dem spannenden und abwechslungsreichen Vormittag. Spielerisch konnten sie so einen Einblick in die weiterführende Schule gewinnen.

 

 

StARs meets Willy Brandt Forum Unkel

 

Am 18.01.24 trafen Schülerinnen und Schüler der Berufsreifeklasse 9 das erste Mal auf Bildungsreferentin Sarah Wördemann vom Willy-Brandt-Forum Unkel. 

Frau Wördemann, seit November 2023, zuständig für die Neukonzeptionierung des Unkel Forums und die Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen, hatte einen Rundgang zum Thema "Willy Brandt und seine Arbeit für Europa" vorbereitet. 

Gewappnet mit den vielfältigen und toll konzipierten Materialien machten sich die Schüler und Schülerinnen daran, im Rahmen des außerordentlichen Demokratieunterrichts Videos zu produzieren, die zur Europawahl 2024 aufrufen und über die Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre informieren. 

 

 

Wir leben Schule!

 

 

Schülerinnen und Schüler und auch die Lehrkräfte hatten beim heutigen Schneeschultag viel Spaß miteinander. 

Neben dem normalen Unterricht gab es Wettkämpfe im Schneemannbauen, Schneeballweitwurf und allerlei Schneespielen.

Die Schulgemeinschaft hat das seltene Ereignis ausgiebig genossen. 

 

 

Schule der Zukunft

 

Seit dem Besuch unserer Staatssekretärin am Freitag, den 01.12.2023 ist es offiziell: Wir sind „Schule der Zukunft“! 

 

Am Dienstag, den 19.12.2023 treffen sich die an diesem Programm des Landes Rheinland-Pfalz teilnehmenden Schulen, um gemeinsam durchzustarten. Und wir sind dabei.

 

Es liegt nun eine Menge Arbeit vor uns, aber wir sind überglücklich, nun neue und zeitgemäße Wege in unserer „Schule der Zukunft“ gehen zu dürfen.

 

Besuch der Staatssekretärin für Bildung - Bettina Brück

Besuch bei unserem Schulsanitätsdienst

 

Am Dienstag, den 28.11.2023 bekam der Schulsanitätsdienst Besuch von Frau Köhler Jugendrotkreuz Kreisverband Neuwied und Frau Flörchinger Jugendrotkreuz

Landesverband Mainz.

Unsere Schulsanitäterinnen erzählten den Damen über ihre Tätigkeit und ihre Einsätze an unsere Schule. Anschließend stellten sie ihr Können unter Beweis, indem sie die stabile Seitenlage demonstrierten und einen Handverband fachgerecht anlegten.

Die Damen kamen nicht mit leeren Händen. So gab es eine Bodendecke für die Übungsstunden, einen gefüllten Sanitätsrucksack und T- Shirts vom Jugendrotkreuz.

Es war ein interessanter und abwechslungsreicher AG-Nachmittag.

 

Schule der Zukunft???

 

 

Wir haben es getan!

Wir wollen  „Schule der Zukunft“ (kurz „SdZ“) werden. SdZ ist ein rheinland-pfälzisches Landesprogramm, das teilnehmenden Schulen Möglichkeiten verschafft, Schule neu zu denken. 

Schülerschaft, Eltern und Kollegium haben intensiv über neue Ideen und Ansätze diskutiert und gemeinsam unsere Bewerbung beim Land erarbeitet.

 

Warum möchten wir SdZ werden?

 

Unser Schulsystem ist nicht mehr zeitgemäß. Unterricht und Schule müssen sich verändern, damit unsere Kinder und Jugendlichen unser aller Zukunft verantwortungsbewusst, motiviert und selbstbewusst gestalten können. Als SdZ könnten wir zum Beispiel:

- Lehrplan entrümpeln

- neue Fächer einführen

- intensiv projektorientiert unterrichten

- Noten teilweise durch praktische und individuelle Lernnachweise ersetzten

- eine neue Raumnutzung und Gestaltung mit Lernsettings einführen

- … 

 

Wir möchten mehr sein als nur Modellschule für nachhaltige Entwicklung, wir wollen auch Vorzeigeschule für die Schule der Zukunft werden. 

 

Drückt uns, unserer Schulgemeinschaft und euch allen die Daumen, dass wir einen Beitrag dazu leisten dürfen, Schule neu zu denken und zu gestalten -  unsere Gesellschaft braucht motivierte, selbstbewusste, verantwortungsvolle und mutige Jugendliche, die sich für unsere Stadt, unser Land und unseren Planeten einsetzen!

 

Zu Gast im Rathaus

 

Heute waren ein paar unserer SchülerInnen zu Gast beim Beigeordneten der Stadt Unkel, Markus Winkelbach. Markus Winkelbach kennt unsere Schule übrigens sehr gut, er war auch Schüler an der Stefan-Andres-Realschule plus.

Was genau unsere kleine Abordnung im Rathaus gemacht hat, werdet ihr in Kürze hier erfahren. Ein kleiner Tipp: es geht um die Zukunft unserer SchülerInnen an unserer Schule. Lasst euch überraschen...

 

Spieltag in der Unkeler Innenstadt

 

Auch die StARS war mit von der Partie.

Bei einem selbstkreierten Memory zum Thema Kinderrechte konnte man sein Geschick beweisen.

 

Schulsanitätsdienst

 

Die Stefan-Andres-Schule möchte ab diesem Schuljahr einen Schulsanitätsdienst etablieren. Der erste Schritt für die SchülerInnen war ein ganztägiger Erste Hilfe Kurs. Dieser wurde von Frau Köhler, einer Mitarbeiterin unseres Kooperationspartners „DRK Kreisverband Neuwied“ durchgeführt.
Frau Köhler verstand es, die Kinder sowohl in der Theorie, als auch in der Praxis mitzunehmen. Diese waren mit Begeisterung und Motivation dabei. Sie lernten die stabile Seitenlage, Wiederbelebungsmaßnahmen, das Anlegen verschiedener Verbände und vieles mehr.
Die Schulgemeinschaft ist stolz auf die frisch ausgebildeten Ersthelfer.

Herzlichen Glückwunsch!

In wöchentlichen AG- Stunden wird das Erlernte wiederholt und gefestigt.

 

Unkeler Weinfest

 

Auch im Jahr 2023 beteiligten sich wieder bei strahlendem Sonnenschein viele Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrerinnen und Lehrer der Stefan-Andres-Realschule plus am Festumzug anlässlich des Weinfestes durch die Altstadt in Unkel.

 

SchülerInnen interviewen BürgerInnen

 

Im ersten Halbjahr dieses Jahres fand in Zusammenarbeit zwischen der Entwicklungsagentur Unkel und der 10. Klasse der Stefan-Andres-Realschule plus Unkel eine Bürgerbefragung statt. Hierbei interviewten die SchülerInnen BürgerInnen aller Altersklassen zu Themen wie Infrastruktur, Wohnsituation oder Freizeitmöglichkeiten. Es war nicht notwendig, in Unkel zu wohnen, um an der Befragung teilzunehmen. 

Am 15.06.2023 wurden die Zahlen von den Jugendlichen in Anwesenheit von Herrn Lakeberg und Herrn von Weichs (Entwicklungsagentur) präsentiert. 

Während die Befragten besonders zufrieden mit der Altstadt und der idyllischen Lage am Rhein sind, wünschen sie sich vor allem eine Verbesserung der Einkaufsmöglichkeiten. Besonders bei Jugendlichen ist außerdem der Wunsch nach einem Kino groß. 

Für die TeilnehmerInnen stellte dieses Projekt eine interessante Erfahrung und Abwechslung vom Schulalltag dar. Nach anfänglichen Hemmungen schafften es nach eigenen Angaben alle, auf die Leute zuzugehen. Wenn überhaupt etwas zu bemängeln war, dann ist hier die mangelnde Bereitschaft einiger BürgerInnen zu nennen, an der Umfrage teilzunehmen. Dies erklärte sich aber teilweise mit dem Zeitpunkt, zu dem die Umfrage durchgeführt wurde – im Januar. 

Die Stefan-Andres-Schule möchte sich noch einmal für die angenehme Zusammenarbeit mit der Entwicklungsagentur, insbesondere in Person von Herrn Lakeberg, bedanken. 

 

Tobias Reh, Klassenlehrer der 10.1

 

Spendenlauf

 

Hier könnt ihr ein paar Eindrücke unseres Spendenlaufs im Sommer 2023 durch die Unkeler Altstadt bekommen. Wir danken  allen Läufern und Läuferinnen, sowie allen Helfenden und Unterstützenden!

 

Hurra, das neue Hühnerhaus ist da!!!


Die bisherige Unterkunft unserer Schulhühner ist mittlerweile ziemlich in die Jahre gekommen. Eine Renovierung war leider nicht möglich.

Daher haben sich am Wochenende wieder einige engagierte SchülerInnen und LehrerInnen getroffen, um gemeinsam das Fundament für einen neuen Stall anzufertigen. In dem Zusammenhang wurden auch der Schulgarten und das grüne Klassenzimmer von Unkraut befreit und bereit für die Sommerferien gemacht. 

 

Gestern wurde dann der neue Hühnerstall mit Hilfe unseres fleißigen Hausmeisters, ein paar Schülern und einem Lehrer aufgebaut. 

 

Wir freuen uns mit unseren legefreudigen Hühnern über diesen schönen Stall! 

Ein ganz besonderer Dank gilt dem Spender des neuen Stalls. Der inzwischen leider verstorbene Ehemann einer ehemaligen, heute noch sehr engagierten Kollegin, hat uns dieses tolle Geschenk bereitet, an dem wir uns lange erfreuen werden.

 

Ihr seid alle herzlich dazu eingeladen, den Stall und unsere glücklichen Hennen an unserer Schule zu besichtigen.

 

Besuch der Handwerkskammer

 

Diese Woche war das HwK-Mobil zu Gast an unserer Schule. SchülerInnen der 8. und 9. Klassen durften das tolle Angebot der Handwerkskammer Koblenz in Anspruch nehmen. 

Die Jugendlichen haben begeistert verschiedene Angebote ausprobiert. Sehr beliebt war der Schweißsimulator, dicht gefolgt von den Animationsbrillen, bei denen die Jugendlichen durch Virtual Reality in verschiedene Ausbildungsberufe hineinschnuppern konnten. Aber auch das Angebot zum Bau eines Fachwerkhauses oder aber die Zuordnung von verschiedenen Berufen in ein energiearmes Haus wurden gerne ausprobiert. Genügend Zeit gab es auch für Gespräche rund um die Berufswahl und bestimmte Ausbildungsberufe.

 

Lieben Dank an das Team der HwK und an unsere Berufsberaterin Frau Kleimann, die regelmäßig unsere Schule besucht und den Jugendlichen bei der Berufswahl hilft.

 

"SOS Erde"...

 

...hieß das Tanz-Theaterstück, das am Dienstag im Ratssaal in Bad Honnef im Rahmen des Projektes „Bad Honnef tanzt“ mit rund 200 SchülerInnen aus 5 Grund- und weiterführenden Schulen seine Premiere feierte und über die ganze Woche zu sehen war. Auch unsere 8. KlässlerInnen waren engagiert dabei. 

 

Über ein halbes Jahr haben sich unsere SchülerInnen im Rahmen des Sportunterrichts mit diesem großen Projekt beschäftigt. Es wurde viel gelacht, geschwitzt, geübt - aber auch über Sorgen und Gedanken der TeilnehmerInnen zur Zukunft der Erde gesprochen, die unsere SchülerInnen sehr bewegen.

 

Bei dem Theaterstück geht es darum, dass sich die Kinder und Jugendlichen Gedanken über die Zukunft der Erde machen. Dabei beschäftigten sie insbesondere Themen wie die Klimakrise, Corona, Krieg, Mobbing und Mediensucht. All ihre Gedanken, Sorgen, Wünsche, Ängste und auch Hoffnungen brachten die Kinder in diesem Theaterstück in ihren eigenen Worten auf den Punkt. Ergebnis der intensiven Vorbereitung ist ein sehr bewegendes, emotionales und ergreifendes Stück, das sehr gut verdeutlicht, was unsere Kinder und Jugendlichen bewegt.

 

Wir sind sehr stolz auf unsere 8. KlässlerInnen, die in dieser Woche über sich heraus- und als Gruppe weiter zusammen gewachsen sind und gemeinsam an Selbstbewusstsein gewonnen haben. 

Sie haben unsere Schule in dieser Woche mehr als vorbildlich repräsentiert. Das spiegelt sowohl die Reaktionen der LehrerInnen der anderen Schulen als auch das ein oder andere Jobangebot sowohl im Sozialen als auch Schauspielerischen Bereich wieder.

Vielen Dank an Euch alle! 

 

Ein besonderer Dank gilt der Choreografin und Regisseurin Anna-Lu, die wöchentlich an unsere Schule kam, um mit unseren Jugendlichen zu proben und sie für dieses Projekt begeistert hat! Auch der Schauspieler Enno Kalisch, der in dem Stück die Rolle des Lehrers ausfüllte, kam an unsere Schule und unterstütze unsere SchülerInnen dabei sich auf der Bühne wohl zu fühlen und sich zu präsentieren. Die SchülerInnen haben die Zeit mit den beiden Profis sehr genossen. 

 

Seitens der Schule haben unsere Lehrer Frau Gruber und Herr Kuhn das Projekt im Rahmen des Sportunterrichts begleitet. Sie haben unsere Jugendlichen stets unterstützt, motiviert und die Gruppe zu allen Proben und Aufführungen begleitet. 

 

Danke für den tollen Einsatz!

 

Einweihung des "Grünen Klassenzimmers"

 

Ein weiterer Baustein der Stefan-Andres-Schule in Unkel wurde sitzend und bei strahlendem Sonnenschein von Rektorin Bettina Stenz, Kreistagsmitglied Dr. Giesela Born-Siebecke und Revierförster Thomas Tullius, der die Baumstämme organisiert hat, eingeweiht. In ihre jetzige Form wurden sie durch engagierte Schüler unter Anleitung des Realschullehrers Hannes Kuhn gebracht.

 

Markt der regionalen Selbstversorgung

 

Am Samstag, den 25.03.2023 fand zum zweiten Mal der Markt der regionalen Selbstversorgung im Bürgerpark in Unkel statt. Auch wir waren wieder mit dabei und blicken auf einen erfolgreichen Tag zurück.

Wir danken allen Unterstützern und ganz besonders allen helfenden Händen - vor, während und nach dem Markt.

 

"Bad Honnef tanzt"

Bad Honnef tanzt e.V. gibt es seit 2012 als Projekt der kulturellen Bildung mit dem Ziel, Menschen Tanz und Kultur kostenfrei näherzubringen. Die SchülerInnen erarbeiten in Projektform eigene Tanztheaterstücke. Ziel ist die Aufführung der Ergebnisse auf großer Bühne. 

Die Opernkiste zu Gast in unserer Schule

Am 01.03.2023 war die Kölner Opernkiste zu Gast in unserer Schule. Um die 200 Kinder verfolgten das Stück "Die Zauberflöte". Mit dabei waren auch Kinder der 3. und 4. Klassen der Unkeler Grundschule sowie der Grundschule aus Aegidienberg. Für alle war es ein tolles Erlebnis! Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Besuch der Kölner Opernkiste.

Ausflug zur Römerwelt in Rheinbrohl

Die fünften Klassen der Stefan-Andres-Realschule plus Unkel unternahmen am Mittwoch, dem 01. Februar 2023, einen Ausflug ins Römermuseum in Rheinbrohl. Dort wurden sie bei einer Führung in den Alltag und die Kultur der Römerzeit eingeführt. Sie erfuhren viel Interessantes über das Leben der Römer und konnten selbst ausprobieren, wie anstrengend es war, Mehl für das tägliche Brot selbst zu mahlen. Auch die Anprobe eines Kettenhemdes, wie die Soldaten es damals trugen, war eine eindrückliche Erfahrung. Am Ende des Ausflugs gingen die Schülerinnen und Schüler mit vielen tollen Eindrücken und Erinnerungen nach Hause.​

Für die Bedürftigsten nur das Beste

 

Was braucht man, wenn man sein Land verlassen muss? Eine sichere Unterkunft, warme Kleidung, Essen, für die Kinder eine Schule, aber auch zwischenmenschliche Kontakte.

 

Und sonst? Wenn man die Ukrainer:innen, die am Sonntagmittag in der Brotfabrik in Bonn zum Mittagstisch eingeladen sind, fragt, hört man: Eier, gutes Brot, Honig. So einfache Dinge, und doch nicht selbstverständlich für Geflüchtete.

 

Einhundert Menschen aus der Ukraine hat Sigrid Limprecht vom Trägerverein Traumpalast e. V. jeden Sonntag zu Gast. Ehrenamtlich und durch Spenden finanziert, insbesondere von Bonner Gastronomie und Einzelhandel, werden Jung und Alt mit einer Mittagsmahlzeit versorgt und erhalten zudem eine bunte Tüte mit allem, was an guten Lebensmitteln zusammenkommt.

 

Joachim Beilfuß, Weinhändler in Bonn und ebenfalls Unterstützer der Initiative, fragte an, ob es möglich wäre, jedem Gast auch ein Glas Honig zu überreichen. Daraufhin stellten der Imkerverein Linz-Unkel und die Stefan-Andres-Realschule Plus gerne einhundert Gläser zur Verfügung und tragen auf diese Weise dazu bei, dass das Leben in den voll belegten Einrichtungen erträglicher wird.

 

Die Initiative freut sich über weitere Unterstützung:

Traumpalast e.V.
Spk Köln Bonn
DE85 3705 0198 1932 1369 38
Stichwort: Spende Mittagstisch

 

STARS on Tour

In dieser Woche begaben sich Lehrerinnen und Lehrer der Stefan-Andres-Realschule plus aus Unkel wieder auf eine pädagogische Rundreise zu den umliegenden Grundschulen. Nach fast dreijähriger Pause aufgrund der Corona-Pandemie durften Angehörige der Fachbereiche Physik und Chemie, Musik und Französisch die Viertklässler der Grundschulen in Erpel und Rheinbreitbach für ihre Unterrichtsfächer begeistern. Dieses bewährte Projekt zur Vorstellung und Information über die Fächer der weiterführenden Schule und den Lehr- und Lernvoraussetzungen an einer Realschule plus lief schon vor der Pandemie erfolgreich und konnte nun endlich wieder fortgeführt werden.

Nach etwa zwei Stunden, waren die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen um Erfahrungen in „Naturwissenschaftlichem Zauber“, einem Grundkurs Französisch und Kenntnissen in Trommelbeats & Rhythmen reicher. Tenor in allen Schulen war nach den Besuchen der Gleiche. Schülerinnen und Schüler, wie die beteiligten Kollegen aus Grund- und Realschule waren vom Projekt begeistert und freuen sich auf das Wiedersehen im nächsten Jahr.  Hoffentlich kann man einige der interessieren Schüler im kommenden Schuljahr an der Stefan-Andres-Realschule plus begrüßen.

Sie konnten sich an den Terminen nicht von den Vorteilen einer kleinen und fachlich gut aufgestellten Schule überzeugen? Bilden Sie ihre Meinung vor Ort: Das Schulsekretariat ist täglich von 08.00 – 12.00 Uhr zur Terminvereinbarung telefonisch (02224/981580) oder jederzeit per E-Mail (sekretariat@stefan-andres-schule.de) zu erreichen.

Sie wollen sich von zu Hause aus informieren? Besuchen Sie die Schulhomepage unter 

www.stefan-andres-schule.de oder einen unserer Social Media Kanäle

Lesewettbewerb der Stufen 9 und 10

 

Erstmals nach der Coronapause in den Jahren 2020 und 2021 fand der Lesewettbewerb der neunten und zehnten Klassen wieder statt. Der Austragungsort ist hier traditionell das Willy-Brandt-Forum in Unkel. 

Die Schülerinnen und Schüler hatten die Aufgabe, eine politische Rede möglichst fehlerfrei und sinnvoll betont vorzulesen. 

Respekt gebührt allen TeilnehmerInnen für ihr Engagement.

Unsere besonderen Glückwünsche gehen an den Sieger Max Molsberger. Die anderen TeilnehmerInnen John Helzen, Asrin-Sena Askar und Ahmad Haj Mahmoud machten es der Jury jedoch wirklich schwer, einen Sieger zu ermitteln. Ohnehin stand bei allen der Spaß, dabei sein zu können, im Vordergrund. 

Wir möchten uns noch einmal bei Dr. Scott Krause, dem Leiter des Willy-Brandt-Forums, bedanken. Er sorgte dafür, dass die Veranstaltung in angenehmer Atmosphäre durchgeführt wurde und somit sicherlich allen TeilnehmerInnen in angenehmer Erinnerung bleiben wird. (Tobias Reh, Klassenlehrer 10.1)

 

 

 

Kleiner Adventsbasar an der Stefan-Andres Realschule plus in Unkel

 

Elternsprechtage kann man auch als Adventsbasar nutzen, dachte sich die Schulleiterin der Stefan-Andres Realschule plus in Unkel und so wurden Eltern und SchülerInnen im Foyer der Schule mit Kaffee, selbstgebackenen Kuchen und Angeboten aus dem Ganztagsschulbereich begrüßt! Neben schuleigenem Honig, im Chemieunterricht hergestelltem Lipgloss oder interessanten Essigvarianten waren die Bastel und Laubsägearbeiten der Hingucker schlechthin. Der 88jährige Karl Zimmermann aus Unkel ergänzte die Ausstellung durch eigene Arbeiten. Schaukelpferde, Tannenbäume, große und kleine Lokomotiven und vieles mehr, fand schnell neue Besitzer. Der Erlös kommt der AG im Ganztagsbereich zugute.

 

 

Besuch aus der Grundschule


Am Donnerstag, den 14.07.2022 kam eine Gruppe Schülerinnen und Schüler aus der Grundschule zu Besuch zu unserer Imker-AG, um dabei zuzusehen, wie Honig geschleudert wird.
 

Exkursion nach Verdun


Am 27. Juni 2022 machten sich Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen auf den Weg, um zu erfahren, welche Schrecken der erste Weltkrieg rund um Verdun auch heute noch sichtbar hinterlassen hat.

Zunächst ging es in das Museum, bzw. die Gedenkstätte, in der viele Exponate, wie z.B. Fahrzeuge, Briefe oder auch Alltagsgegenstände von Soldaten dargestellt werden. Die nächste Station war dann das Beinhaus von Douaumont für die unbekannten, gefallenen Soldaten der Schlacht von Verdun und dem riesigen Gräberfeld davor. Die dritte und letzte Station war schließlich das Fort Douaumont mit den beeindruckenden unterirdischen Schächten und Stollen. 

 

Exkursion nach Düsseldorf

 

Die Kunstexkursion der neunten und zehnten Klassen im Juni 2022 nach Düsseldorf zeigte einen Einblick in die Geschichte der Kiefernstraße und die Möglichkeiten der legalen Graffittis. Hinweise an den Häusern informierten über die Wandlung von Hausbesetzern zu Mietern. Diese Gemeinschaft spürte man beim Besuch der Straße. Fotos und das Interesse von Kunstliebhabern wurden von den Bewohnern unterstützt.

 

Fotos: Britta Sander

 

Der Nawi-Raum wird zur Osterhasenwerkstatt

 

Im Rahmen des Nawiunterrichts beschäftigte sich die Klasse 6.2 unter der Leitung von Christian Wagner mit der Herstellung von Farben aus Naturmaterialien.

Aus Rote Bete, Heidelbeeren und Currypulver stellten die Kinder jeweils eine Farbe her. Die Eier, die selbstverständlich von unseren glücklichen Schulhühnern stammen, wurden fachgerecht in einem Becherglas auf dem Bunsenbrenner gekocht.

Fächerübergreifend erhielten die Schülerinnen und Schüler nicht nur praxisnahen Unterricht, sondern setzten sich auch kreativ mit der Gestaltung der Osterkörbe auseinander.

Dabei spielte der BNE-Gedanke eine wichtige Rolle: so wurden zum Beispiel die Osterkörbe aus alter Zeitung hergestellt, Moos gesammelt und Deko-Papier-Reste zu Grußkarten weiterverarbeitet.

 

Die liebevoll gestalteten Osternester werden gegen einen geringen Betrag in der Schule verkauft. Der Erlös fließt in die BNE-Arbeit.

 

BTHV 2020 in Unkel

 

Projekt „Spurensuche zu Mr.B“

 

Wer ist der geheimnisvolle Mr.B?

Das versuchten 30 Schülerinnen und Schüler der Stefan-Andres- Realschule beim Projekt „Spurensuche zu Mr.B “ im September 2020 herauszufinden.

Die Jugendlichen nahmen an einer  „Rallye der Künste“ durch Unkel teil, bei der sie an verschiedenen Stationen  Musik-/Bewegungs- und Theateraufgaben lösen konnten. Begleitet wurden die Jugendlichen von der Photo AG der Realschule unter Leitung von Herrn Kuhn und dem Filmteam Siegersbusch.

Am 21.9.2020 gab es dann einen zweiten spannenden Projektteil: das Ensemble QUINTOLE kam mit  professionellen MusikerInnen und TänzerInnen nach Unkel und führte für die SchülerInnen und Schüler der Realschule ein Bühnenstück mit Musik von Ludwig van Beethoven auf.

Die Jugendlichen wurden von den KünstlerInnen in der Schule mit einem Flashmob abgeholt

und zum Aufführungsort  im Park des Altenheims Christinenstift begleitet.

Bei strahlendem Sonnenschein  trafen rund 40 SchülerInnen auf Mr.B, der sich in altem und neuem Gewand präsentierte…

Gefördert wurde das für die SchülerInnen kostenfrei veranstaltete Projekt vom Bundesverband Chor und Orchester, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und  der Sparkasse Neuwied.

Veranstaltet wurde das Projekt vom Verein MuTaThe e.V. aus Bad Honnef.

 

Ernährung nachhaltig gestalten...

„Was ist unser Essen wert?

Kochtag an der Stefan-Andres-Realschule plus Unkel mit Profikoch Herr Hühner

Am 04.02.2020 wurde in der Schulküche der Stefan-Andres-Realschule plus professionell und nachhaltig gekocht. Ein Drei – Gang – Menü bereiteten die Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 8 im Wahlpflichtfach Haushalt und Soziales mit Freude zu. Ein ganzer Schulmorgen stand ihnen hierfür zur Verfügung.

Initiiert wurde dieses Projekt von den beiden Lehrerinnen Frau Dehms und Frau Bamberger, die im Theorieunterricht das Projekt des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten, RLPzuvor vorbereitet hatten. Hier ging es darum, die Schülerinnen und Schüler an die Thematik „Lebensmittelverschwendung vermeiden“ heranzuführen.

Am Kochtag erhielten die Klasse dann professionelle Unterstützung von Profikoch Herrn Hühner, Inhaber der Malberghütte in Hausen.

Am Ende des Kochtages war man sich einig: Es hat sehr lecker geschmeckt!!! So ein Kochprojekt macht viel Freude, die Schülerinnen und Schüler konnten vieles Erlernen und gerne kann dieses Projekt wiederholt werden.

 

Claudia Dehms und Anke Bamberger

Klassenfahrt der 7.1 und 7.3


Wir fuhren vom 04.02.2020 bis 06.02.2020  auf Klassenfahrt. Es ging in die vor einigen Jahren erst eröffnete Jugendherberge nach Leutesdorf.

Die begleitende Lehrerin (Frau Irmler) und der Lehrer (Herr Reh) hatten in Zusammenarbeit mit der Herberge ein Programm für jeden Tag zusammengestellt. Es ging vor allem darum, die Klassengemeinschaft zu stärken.

Als wir ankamen (Dienstag, 04.02. um 10.30 Uhr) haben wir erst einmal gechillt. Um halb zwölf durften wir auf die Zimmer. Abends haben einige von uns 5 Mal Alarm ausgelöst, weshalb wir Stress mit den Lehrern und der Herbergsleitung hatten. Ich war mit Tamina Remberg und Indira Jolina Köppinger (7.3) in einem Zimmer. Wir haben in den nächsten beiden Tagen mit den ErlebnispädagogInnen Lara und Fabian Spiele durchgeführt, um mehr Zusammengehörigkeitsgefühl zu entwickeln.

Mittwochs haben wir bei tollem Wetter einen Geocoaching-Ausflug in die Weinberge gemacht.

Donnerstags sind wir dann um 11.06 Uhr mit dem Zug nach Unkel gefahren, wo wir gegen 11.30 Uhr ankamen.

 

Leonie Resch, Klasse 7.3, David Afonso, Klasse 7.1

Senioren zu Gast

 

Die Stefan-Andres Realschule plus in Unkel startet zum neuen Jahr gemeinsam mit dem Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde Unkel ein  bemerkenswertes Projekt:

Der Mittagstisch der SchülerInnen steht ab sofort nach Rücksprache auch den Senioren der VG Unkel zur Verfügung. Beate Lister, Vorsitzende des Beirates, stellte zusammen mit der Rektorin Bettina Stenz dieses landesweit einmalige Projekt von Jung und Alt auf die Beine. Die Schülersprecher begrüßten die Damen und Herren persönlich und freuten sich über dieses gelungene Projekt.

"Das bedeutet Abwechslung für mich, ich bekomme ein gutes Essen und Unterhaltung dazu“, äußerte sich eine Seniorin zufrieden.

Mutiger Weg

Auf einen Weg abseits der bekannten Schulpfade begaben sich Schülerinnen und SChüler der Stufen 9 und 10 der Stefan-Andres-Realschule plus am17.01.2019 zusammen mit Vincent Guntrum von dem Berufsorientierungsunternehmen MEIN MUTIGER WEG.

Schwerpunkt des Coachings war, kurz vor dem Beginn eines neuen Lebensabschnitts, herauszufinden, welches Potential in einem steckt und dies auch von anderen Mitschülerinnen und Mitschülern widergespiegelt zu bekommen. Dieses Coaching sollte ferner dabei helfen, Mut zu vermitteln, den eigenen Weg zu gehen, selbst wenn dieser sich vielleicht von den Erwartungen des Umfeldes unterscheidet.

Der "Wind von außen" tat den Schülerinnen und Schülern sichtlich gut und dient hoffentlich als nachhaltiger Begleiter bei der Verwirklichung der Lebensziele.

Impressionen vom Vorlesetag 2017

Politische Diskussion mit dem Landtagsmitglied Dr. Enders

In voller Aktion mit der Bonner Regisseurin Anna Baumgart

Blogger und Youtuber Leeroy Matata erzählt aus seinem Leben

Druckversion | Sitemap
© Stefan-Andres-Realschule plus