Französisch-Kurs 7 der STARS – auf nach Mainz ins Institut Francais‘!!!

 

 

 Am Mittwoch, den 20 Januar 2016, war für uns ein ganz besonderer Tag, weil wir nach Mainz ins Institut Francais zum Atelier „Frankreich mit allen Sinnen erleben“ gefahren sind. Es war der 60 Jahrestag der Partnerschaft Rheinland- Pfalz -Burgund.

 

Gutgelaunt sind wir in der 1. Pause zum Bahnhof marschiert und haben den Zug nach Koblenz genommen. Von da aus ging es ab nach Mainz in die Landeshauptstadt.

 

Das Institut Francais in Mainz ist einer tollen alten Stadtvilla untergebracht und hat viel Interessantes zu bieten. Die sympathischen Mitarbeiter des Instituts – aus Frankreich, Canada und Cote d’Ivoire – haben uns begrüßt und das Programm vorgestellt.

 

In zwei Gruppen waren wir in 4 verschiedenen Ateliers – Geschmack/Geruch – Hören – Sehen – Anfassen und haben dort die Spezialitäten von Frankreich mit allen Sinnen erfahren.

 

Besonders toll fand ich das Atelier „Hören“ und „Sehen“. Wir haben verschiedene französische Lieder gehört,  in denen es um französische Städte ging und wir mussten erraten um welche und haben sie anschließend auf eine Landkarte geheftet. Die Musik fand ich toll. Ich hatte richtig Lust, darauf zu tanzen. Hab ich aber nicht gemacht.

 

Beim Atelier „Sehen“ „La vue“ durften wir Riesen-Memory spielen. Auf den Karten waren Sehenswürdigkeiten und französische Traditionen und Künstler abgebildet. Wir haben natürlich gewonnen und jetzt weiß ich auch, dass Lucky Luke eine französische Comic Figur ist. Die Animatrice hat Frau Chylka geraten, einmal im Leben zum Karneval nach Dunkerque zu fahren.

 

Meine Kurskameradinnen mochten auch das Atelier „Le gout“, da durften wir Lebkuchen und französischen Käse und La Galette de Roi“ den typischen Kuchen am Dreikönigstag in Frarkreich, kosten, Das Ganze mit verschlossenen Augen und wir mussten raten, was wir da essen oder riechen. Trés cool....

 

Beim Atelier „Anfassen“ haben uns zwei lustige junge Franzosen in die Welt der Bretagne geführt. Es gab eine spatule de Crepes oder sel de mer oder eine bouteille de vin rouge zu ertasten.

 

Am Ende haben wir bei einem Frankreich Quiz viele nette Geschenke bekommen.

 

Zufrieden haben wir uns auf den Rückweg gemacht und sind glücklich gegen 18 Uhr wieder in Unkel eingetroffen. Es war ein toller Tag. Wir haben viel über Frankreich erfahren. Hoffentlich können wir so etwas noch einmal machen.

 

Merci beaucoup, Madame Chylka pour cette excursion super.....

 

 

Beytül Nisa Fener, 7. 1

Neulich in Belgien

 

Als bekannt wurde, dass der WpF- Kurs Französisch eine Studienfahrt nach Belgien geplant hat, waren wir alle direkt total begeistert.

 

Und so standen wir, der WPf-Kurs 6 von Frau Chylka und die Klasse 7.2 von Herrn Graul am 21. 7. 2014 gespannt vor der Schule und warteten auf den Reisebus, der uns ins schöne Lüttich, französisch Liège, bringen sollte.

 

Wir fuhren gutgelaunt los und kamen nach ca. 2 Stunden in Belgien an. Vor dem Office de Tourisme warteten wir auf unsere Stadtführer. Dann teilten wir uns in zwei Gruppen und unsere Gruppe mit Frau Chylka und der deutschsprachigen Stadtführerin zogen durch die historische Altstadt von Liège.

 

Wir kamen schließlich zu einer riesigen Treppe, die Montagen von Bueren heisst und durften alle hochlaufen. Einige Jungs wie z.b. Gabriel waren superschnell. Die Treppe hat 347 Stufen, die hat Anna alle gezählt. Nachdem wir den schönen Innenhof des Palastes mit den Fratzen aus Südamerika besichtigt haben, durften wir frei die Stadt erkunden. Einige haben ihre Französischkenntnisse ein wenig ausprobiert und Spass gehabt

 

Sarah, Sophie und ich haben uns ein wenig verlaufen, aber zum Glück haben uns Anna und Elif im Mediamarkt wieder "aufgegabelt" und so konnten wir glücklich die Heimfahrt nach Unkel antreten.

 

Und so ging ein interessanter und schöner Tag zu Ende.

Bis bald in Lüttich.

 

Arsena Sahin, 7.2 Gizem Koyuncu 6.2

 

 

Paris – je t’aime

Drei Tage in der Stadt der Liebe und der Mode mit dem Französischkurs der Stefan – Andres – Realschule Plus und der Ahrtalsschule aus Altenahr

Am 28.04.2014 um 7.30 warteten 10 Schülerinnen aus dem Französischkurs 9 und 7 mit ihrer Französischlehrerin Frau Silvia Chylka gespannt und aufgeregt auf den Bus, der sie zur Weltmetropole Paris bringen sollte.
Zuerst haben wir unsere Reisepartner, 21 Schüler der Ahrtalschule Altenahr mit ihren Begleitern, Frau Meike Möller und Herrn Konrektor Adam Ketter abgeholt.
7 Stunden später konnten wir im Ibis Budget Hotel Paris einchecken und erhielten von Frau Möller unseren Reiseplan.
Noch am gleichen Abend ging es mit der überfüllten Metro ins Zentrum und zum Eiffelturm. Das Abendessen auf einem Restaurantboot gegenüber des Eiffelturm sowie die anschließende Bootsfahrt auf der Seine waren für uns ein einzigartiges Erlebnis, Pont Neuf, Louvre, Notre Dame.......herrlich.
Um 23 Uhr sind wir dann mit dem Aufzug auf den beleuchteten Eiffelturm gefahren und hatten eine atemberaubend Aussicht auf die Stadt. Der Tag war nun vorbei und wir fuhren mit der Metro zurück ins Hotel. Um 1.00 ließen sich alle erschöpft auf ihre Kissen sinken.
Am anderen Morgen gab es um 8.00 Uhr Frühstück. Dann trafen wir uns unten in der Lobby. Die Mitarbeiter waren sehr freundlich und wir konnten und gut mit ihnen auf französisch unterhalten..
Dann holte uns unsere sympathische Reiseleiterin Madame Melanie um 9.00 Uhr zur Stadtbesichtigung ab. 3 Stunden Paris – mit Erklärungen und vielen Fotostopps – Invalidendom, Oper, Triumphbogen, Champs Elysees – das Paris der Reichen – alles wurde uns gezeigt. Abschließend sind wir auf die Kathedrale Notre Dame de Paris hinaufgestigen.
Bis 17 Uhr hatten wir dann ein paar Stunden zur freien Verfügung, welche einige nutzen um in den Galeries Lafayette zu shoppen, andere um die außergewöhnliche Architektur der Innnestadt zu bewundern.
Am Treffpunkt Place de la Concorde angekommen, fuhren wir hoch zu Montmarte und aßen dort in einem malerischen Restaurant zu Abend. Dann besichtigen wir Sacre Coeur, wo einige Mitschüler philosophische Diskussionen über die verschiedenen Religionen führten.
Am Mittwoch ging es dann zurück nach Deutschland. Um 19.30 konnten wir müde und zufrieden von unseren Eltern an der Schule abgeholt werden.
Auch wenn sich zwischen uns und den anderen Schülern keine neuen Freundschaften gebildet haben, war die Stimmung doch harmonisch und friedlich unter uns..
Insgesamt war die Studienfahrt sehr schön gestaltet. Ich bin mir sicher, dass die meisten von uns ein paar Tage länger geblieben wären und in der Zukunft vorhaben, Paris noch einmal zu besuchen.

Merci beaucoup - Paris, je t’aime

Rozalia Sawicz, Edona Sinani, Stufe 9

Studienfahrt nach Luxemburg am 25.06.2013

 

Am Dienstag, den 25 Juni machten sich die 8. Klassen sowie die Französischschüler der Realschule Plus in Unkel auf auf den Weg ins benachbarte Luxemburg. Nach einer zügigen Busfahrt erreichten Lehrer und Schüler ihr Ziel gegen 10 Uhr und machten sich bei sommerlichen Temperaturen auf zur Stadtbesichtigung. Luxemburg Stadt ist eine lebendige Hauptstadt mit franzöischem Flair. Im Herzen der Stadt liegt die Grande  Place mit der Kathedrale, dem Großherzoglichen Palast und der Abgeordentenkammer. Im Anschluss konnten die Schüler auf eigene Faust die französischsprachigen Geschäfte und Bistros erkunden. Um 14 Uhr ging es dann gutgelaunt und zufrieden zurück nach Unkel am Rhein.
 

Anschrift

Stefan-Andres-Realschule plus
Linzer Str. 17b
53572 Unkel 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an  02224-981580 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Sprechzeiten im Sekretariat

Mo - Do:  8:00 - 09.45 Uhr

               und 10:30 - 12:30 Uhr

 

Fr:           8:00 - 11:15 Uhr

 

Nachmittags: nach Vereinbarung

Hier finden Sie uns

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefan-Andres-Realschule plus