Stefan Andres

 

 "Wir sind Gottes Utopia. Aber eins im Werden.

 

Lebensdaten von Stefan Andres 
Geb. 26.06.1906 in Trittenheim-Dhrönchen
Gest. 29.06.1970 in Rom

 

Einige Stationen seines Lebens:

1910 zieht die Familie nach Schweich und nach dem Besuch des Gymnasiums und einigen untauglichen Versuchen in der Krankenpflege, trat er 1926 in den Kapuziner-Orden in Krefeld ein.

Von 1929 - 1931 studierte er in Köln Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie, nachdem er sich endgültig von dem Theologiestudium verabschiedet hatte.

1931 lernte er in Jena Dorothea Freudiger kennen und beide heirateten 1932.

1937 emigrierte die Familie nach Positano/Italien 1942 starb dort ihre älteste Tochter.

1950 kehrte die Familie zurück und ließ sich in Unkel nieder. Das folgende Jahrzehnt zeichnet sich durch eine große und intensive Schaffensperiode aus und Stefan Andres erhielt nun endlich die verdiente Anerkennung von Staat und Gesellschaft für seine Werke.

1961 siedelte das Ehepaar Andres endgültig nach Rom um.

Am 29.06.1970 starb er dort an den Folgen einer Operation und ist auf dem deutschen Friedhof auf dem Vatikangelände, unweit seiner Wohnung begraben.

Seine Frau Dorothea, der er sehr viel zu verdanken hat, starb erst 2002 in Rom. Deren Grabstätte befindet sich ebenfalls auf dem genannten Friedhof und ist zu besichtigen.

Grußwort von Irene Maria Röhrscheid-Andres (Tochter von Stefan Andres) anlässlich des 40-jährigen Schuljubiläums der Stefan-Andres-Realschule plus Unkel im September 2012

 

 

 

Anschrift

Stefan-Andres-Realschule plus
Linzer Str. 17b
53572 Unkel 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an  02224-981580 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Sprechzeiten im Sekretariat

Mo - Do:  8:00 - 09.45 Uhr

               und 10:30 - 12:30 Uhr

 

Fr:           8:00 - 11:15 Uhr

 

Nachmittags: nach Vereinbarung

Hier finden Sie uns

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefan-Andres-Realschule plus